Musikstile und Genres aus Lateinamerika

Lateinamerikanische Musik ist der verallgemeinerte Name von vielen Musikstilen und Genres von Lateinamerika. In der Umgangssprache wird auch häufig der abgekürzte Name „Latin music“ verwendet. Die lateinamerikanische Musik, deren Rolle im Alltag in Lateinamerika sehr groß ist, ist eine Mischung aus vielen musikalischen Kulturen, aber die Basis besteht aus drei Komponenten: spanische (oder Portugiesisch), afrikanische und indische Musikkultur. In der Regel werden lateinamerikanische Lieder in Spanisch oder Portugiesisch, seltener in Französisch aufgeführt. Lateinamerikanische Sänger, die in den USA leben, sind normalerweise zweisprachig und verwenden oft englische Texte.

Von den einfachsten Muschelpfeifen

Das präkolumbianische Amerika enthielt nur das Schlagzeug und Blasinstrumente. Die Azteken und Inkas besaßen die reichste Instrumentierung, und die Azteken hatten ein vielfältiges Arsenal von Schock- und Schockgeräuschen und die Inkas – die perfektesten Blasinstrumente; Sie hatten mehrere Dutzende Arten von Blasinstrumenten – von den einfachsten Muschelpfeifen bis zu denen mit sehr hoher Ausdruckskraft. Die Möglichkeiten von vertikalen Flöten mit 5-6 Seitenöffnungen und mehrflügligen Pan-Flöten sind vielfältig. Das Vorhandensein einer großen Anzahl von Blasinstrumenten, die mehrstufige Tonleiter wiedergeben können, verlieh der Inka-Musik eine besondere Melodie.

Die Ureinwohner von Amerika

Die Ureinwohner von Amerika hatten ihre musikalische Kultur. Auf dem Territorium von Mexiko, wo der Prozess der Assimilation sehr intensiv war, ist mehr oder weniger reine indische Musik nur in bestimmten Gebieten erhalten, weit weg von den großen Bergen. In weiten Teilen Mexikos ist indische Musik nicht rein, sondern gemischt (sogenannte Métis-Musik). Sie wurde von den Spaniern beeinflusst (im Bereich der Harmonie, Melodie, Rhythmus, Instrumentierung). Die Inder, ihr Charakter, ihre Formen und künftigen Schicksale sind in entscheidendem Maße von Mexiko bestimmt.

Sprache und der allmähliche Verlust der ethnischen Zugehörigkeit

Unterscheidungskraft und kulturelle Isolation verwischen zunehmend die Grenzen indischer Musik und verstärken das Eindringen in das Mexikanische. Auf dem Gebiet von Ekuador, Peru und Bolivien, wo die Indianer die Mehrheit der Bevölkerung ausmachen, ist die alte Inka-Musik fast in seiner ursprünglichen Form erhalten.

Einfluss auf die weitere Entwicklung

Europa brachte Änderungen. Die amerikanischen Kolonien haben einen Einfluss auf die weitere Entwicklung gehabt. Die lateinamerikanische Kultur im Allgemeinen, also auch die Musik können als Beispiel für Toleranz angesehen werden In Venezuela, in einer Entfernung von nur 200 Metern, können Sie eine Moschee, eine Kirche und eine Synagoge sehen. Die Leute leben alle in Frieden und respektieren einander.

Motive aus dem Nahen Osten

Von großer Bedeutung sei auch die Tatsache, dass die klassische lateinamerikanische Musik mit ihren Wurzeln in die Vergangenheit zurückreicht und sowohl die europäische Kultur als auch das afrikanische und arabische Erbe widerspiegelt. Manchmal hört man in der Musik auch Motive aus dem Nahen Osten und aus dem Kaukasus. Dies alles erklärt sich aus der historischen Verflechtung von Völkern und Kulturen.